Portal für Conil und die Costa de la Luz

_

Zeitgenössiche Kunst an der Costa de la Luz

Galerien | Stiftung NMAC | James Turrell | Malkurse in Conil


GALERIEN

ARTIFICE Galeria
C/Placilla 2, Casa de los Leones
El Puerto de Santa Maria

http://artificegaleria.blogspot.com.es/

Galeria "La Rampa"
C/Eduardo Shelly 4
Vejer de la Frontera
Tel: 956 45 13 94 / 638 203 156
www.galerialarampa.wordpress.com


Sala de Exposiciones, Conil
Avda. de la Playa s/n
11140 Conil
Telf. 956 440911
cultura@conil.org

Laufende Ausstellungen werden unter Aktuelles angekündigt


Ein einzigartiges Kunstprojekt ermöglicht die Stiftung Montenmedio Arte Contemporáneo im Naturpark bei Barbate. Sie wurde 2001 gegründet und versteht sich als Ort des Dialoges zwischen Kunst und Natur.


Die Stiftung NMAC lädt bekannte und unbekannte junge Künstler ein, ihre Kunstprojekte auf einer Fläche von ca. 30 ha. Landschaft zu realisieren. Die Auswahl der Künstler übernimmt ein internationales Komitee von Kunstexperten. Es können Skulpturen, Videoinstallationen, Gemälde, Fotografie, Installationen, Performances und Architekturprojekte präsentiert werden.

Die Künstler lassen sich von der Umgebung inspirieren und fertigen ihre Werke direkt vor Ort mit Materialien und Firmen aus der Gegend an. Bislang haben bereits 40 noch relativ unbekannte sowie auch internationale Künstler ausgestellt. Darunter befinden sich unter anderem Sol Lewitt, Marina Abramovic und Shen Yuan.

Neben immer neuen Kunstprojekten und Ausstellungen werden auch Workshops und Führungen für Interessierte und Schulklassen angeboten. Ebenso finden, speziell im Sommer, Freiluftkonzerte und Lesungen statt.

Ziel der Ausstellungen ist, dem Besucher ein besseres Verständnis für zeitgenössische Kunst zu vermitteln und darüber neue Blickwinkel für die Natur und die Geschichte zu eröffnen.

Das Ausstellungsgelände im Naturpark Montenmedo bei Barbate ist ganzjährig geöffnet.

Weitere Infos unter http://www.fundacionnmac.org


Sol Lewitt - Cinderblock

Marina Abramovic - El Héroe

Am 30.05.2009 wurde in der Stiftung NMAC die Ausstellung "Second Wind " von James Turrell eröffnet [... mehr]

Schon nach seinem ersten Besuch bei der Kunsstiftung NMAC Montenmedio 2006, war der Künstler James Turrell begeistert und interessiert dort ein Projekt zu realisieren. "Ich werde etwas einen Wert verleihen, von etwas, was es zur genüge hier gibt - das natürliche Licht- das wir kaum wertschätzen, weil es in diesen Breitengraden nie fehlt." sagte er.

Am 30.5.2009 wurde nun die Licht-Raum Installation "Second Wind 2005", nach 3-jähriger Bauphase eröffnet und ist mit Sicherheit ein Erlebnis sehr besonderer Art. Zahlreiche Gäste aus ganz Spanien und auch aus dem Ausland waren zur Eröffnung angereist. Nachdem eine Ansprache im Beisein des Künstlers gehalten wurde, ging es zu Fuß durch den Skulpturenpark NMAC zu der Installation von James Turrell. Da immer nur ca. 30 Personen das Kunstwerk betreten sollten, wurde am Eingang Sherry, Bier und Häppchen gereicht um die Wartezeit angenehmer zu gestalten. So blieb auch Zeit und Muße, den herrlichen Abend in diesem wunderschönen Naturpark zu genießen.
Der Eingang erfolgt über einen Tunnel, man findet sich dann wieder unter dem Berg in einer Pyramide die nach oben geöffnet ist. In der Mitte befindet sich eine runde Halbkugel aus Stein (Stupa), die von Wasser umgeben ist. Interessante Licht-Konstellationen sind bei einem Rundgang wahrzunehmen: der Himmel, die Spiegelung im Wasser, die sich verändernden Farben. Über eine kleine Brücke gelangt man dann in das Innere der Kugel, die oben eine kreisrunde Öffnung zum Himmel hat. Ringsherum gibt es Sitzbänke, von wo aus der Besucher in bequemer Stellung den Blick zu der "Himmelsöffnung" schweifen lässt und gar nicht mehr loslassen will - es entstehen meditative Wahrnehmungen, ausgelöst durch farbliche Veränderungen der indirekten Beleuchtung, die mit dem natürlichen Licht des Himmels kommuniziert. Die Farben gewinnen an Intensität, Geräusche werden wahrgenommen, der Himmel scheint ganz nah zu sein. Ist es eine Illusion oder eine Wahrnehmung? Hat der Besucher sich darauf eingelassen, versteht er auch die Aussage von Turrel:

"Ich beschäftige mich nicht in erster Linie mit dem Objekt, das Objekt selber ist die Wahrnehmung. Zweitens beschäftige mich mich auch nicht mit einem Bild, denn ich möchte das assoziative und symbolische Denken vermeiden. Drittens verfolge ich auch keine Absicht, auch nicht hin zu einer bestimmten Sehensweise. Ohne Objekt, ohne Bild, ohne Absicht- was siehst du dann? Du siehst dich selber. " James Turrell


Impressum . sitemap . info@anda-luz.eu .