Portal für Conil und die Costa de la Luz

_

San Fernando

 
zurück zu Ortschaften

 

Text und Fotos: Michael Pool

 

San Fernando liegt inmitten des Naturparks "Bahia de Cádiz" auf einer inselähnlichen Anhöhe, der Isla de León. Von den Einheimischen wird die Stadt daher auch einfach „La Isla“ (die Insel) genannt.

Sie ist mit der 15 km entfernt liegenden Provinzhauptstadt Cádiz durch eine Landzunge verbunden. Historisch nimmt San Fernando einen wichtigen Platz in der Geschichte Spaniens ein, denn in den Jahren 1810/18 tagte die spanische Regierung dort, um die erste spanische Verfassung auszuarbeiten.

Brücke Zuazo
Puente Zuazo

Puente Zuazo ist eine Brücke in San Fernando. Die ursprüngliche Brücke wurde im Jahr 1411 gebaut. Die historische Brücke war Schauplatz wichtiger Schlachten in der Geschichte Spaniens, wie die Plünderungen durch die britischen oder den Truppen Napoleons . Es hat erhebliche Veränderungen im Laufe der Jahre gegeben. Derzeit hat sie eine Länge von 350 Metern und eine Breite von 10 Metern. Sie ist aus Austersteinen gebaut, das ist ein sehr poröses Sedimentgestein, das durch die Überreste von Muscheln und ausgewaschenen Felsen des Meeres gebildet wird. Dieser Stein wird auch sehr viel in der Stadt Cádiz und anderen nahe gelegenen Städten wie El Puerto de Santa María , Chiclana de la Frontera, Rota, Chipiona und Sanlucar de Barrameda verwendet .

Geschützstand (Bateria) Zuazo

Bateria Zuazo

 


Der Geschützstand Zuazo oder Suazo (auch als Ritter Zuazo bekannt) ist eine alte defensive Festung in der Stadt von San Fernando (Cádiz , Spanien). Es ist von der Zuazo Brücke am Westufer von Sancti Petri, San Fernando. Der Bau stammt aus der Zeit von König Felipe II, im sechzehnten Jahrhundert, mit der Funktion der Verteidigung der Real Villa de la Isla de León (heute San Fernando) von Angriff der Schiffe zu dienen. Sein erster Feuer-Test war der anglo-holländische Angriff auf Cadiz, im Jahr 1625. Während der Belagerung napoleonischer Truppen zwischen 1810 und 1812, wurden die wichstigsten Schlachten der Batterie von Zuazo ausgetragen.

 

Camarón de la Isla

Camaron

Mausoleum Camaron

Der brühmteste Sohn San Fernandos ist José Monje Cruz (auch Monge Cruz), später bekannt als Camarón de la Isla, geboren am 5. Dez. 1950. Den Künstlernamen Camarón (dt.: Sandgarnele) erhielt er in seiner Kindheit von seinem Onkel Joseíco. Dieser wurde ihm aufgrund seiner schlanken Figur, seiner hellen Haut und blonden Haare gegeben. Der Zusatz de la Isla (dt.: von der Insel) bezieht sich auf seinen Geburtsort San Fernando. In Camaróns Elternhaus gehörte der Flamenco zum Alltag. Er erinnert sich: „Wann immer Künstler in der Stadt waren, um in San Fernando aufzutreten, endete das Fest bei uns zu Hause. Die Schmiede seines Vaters wurde zum Treffpunkt und dort waren sie bis zum Morgengrauen beieinander. Ich hörte das alles und die Dinge blieben hängen“

1992 begab sich Camarón aufgrund schwerer gesundheitlicher Probleme in eine Klinik in den USA, wo eine Lungenkrebserkrankung festgestellt wurde. Für die letzten Monate zog er sich in eine Klinik in Badalona (Provinz Barcelona, Spanien) zurück.

 

Am 2. Juli 1992 um 7:10 Uhr starb Camarón. Das Begräbnis fand auf seinen Wunsch hin in der Heimatstadt San Fernando statt. Etwa 50.000 bis 100.000 Menschen nahmen an der Beerdigung teil.

 

Auf dem städtischen Friedhof ist das Mausoleum, das immer noch tausende von Anhängern anzieht und das immer nach frischen Blumen duftet, die bedingungslose Anhänger zu ihm tragen.

Venta de Vargas

Venta de Vargas

Im Jahr 1959, in der Venta de Vargas, hat La Niña de los Peines und Manolo Caracol, Camarón, im Alter von nur 8 Jahren, singen gehört. Hier war es, wo Camarón seine frühen Jahre geschmiedet hat mit seinem Bruder Manuel, el niño de Calza und die Besitzerin, Maria Picardo. Aus diesen Momenten, und vielen anderen gibt es viele Fotos in der Venta de Vargas.
Man kann dort nicht nur gut essen und trinken, sondern man kann es auch als ein wahres Museum der Flamenco-Kunst betrachten. Auf dem Platz vor der Venta Vargas kann man das Monument, das die Stadt San Fernando seinem "Lieblingsohn" gewidmet hat, betrachten. Es stellt den berühmten Sänger dar, mit ruhiger Haltung , verloren und mit konzentriertem Blick. Er sitzt auf einem Korbstuhl mit leicht nach links gedrehtem Kopf und zeigt ein ruhiges und nachdenkliches Gesicht . Eine Hand ruht auf dem Bein , während die andere auf seinem linken Knie gestützt ist. Das Bronze-Kind steht vor ihm und ist 1,35 Meter hoch und 60 Kilo schwer. Es kontrastiert mit den "harten" Gesten des Sängers.

 



Impressum . sitemap . info@anda-luz.eu .