Portal für Conil und die Costa de la Luz

_

 

Sehenswertes in Conil de la Frontera

zurück zu Ortschaften

Geschichte | Tourismus | Sehenswürdigkeiten | Strände


 

Der auf das 14.-15. Jahrhundert datierte Turm ist Teil einer Reihe von Türmen, die zum Schutz vor Piraten entlang der Küste erbaut wurden. Conil war wegen des Thunfischfangs besonders bedroht. In Auftrag gegeben wurde der 300 m hohe Turm von Alonso Pérez de Guzmán und ist heute ein Teil des Stadtwappens von Conil. Ende des 18 Jh. wurde er umgebaut und erhielt sein heutiges Aussehen. Plaza Mayor hieß damals der Platz zwischen der Kirche . Santa Catalina, dem Guzmán-Turm, Casa Cabildo und dem Gefängnis (Carcel) und war bis ins 20 Jh. Zentrum für öffentliche Veranstaltungen jeglicher Art.

Der Turm ist heutzutage für das Publikum geöffnet. Ein Aufstieg lohnt sich, den von oben hat man einen herrlichen Ausblick auf Conil und Umgebung.

Torre de Guzmán

Torre Guzman

 

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag
11:00 - 14:00 Uhr und 18:00 - 21:00 Uhr

 

Kurzfilm des Conileñer Filmemachers José Ligero, im Auftrag der Stadt Conil



   

Die Kirche Santa Catalina wurde im 15. Jahrhundert erbaut, erfuhr aber im Laufe der Jahrhunderte zahlreiche Veränderungen, was auch zur Folge hat, dass viele Baustile vermischt wurden. In Auftrag gegeben wurde das Bauwerk von der Familie Guzmán, ein maßgebender Umbau erfolgte in den Jahren 1886 – 1891, veranlasst durch den damaligen Pfarrer Padre Caro.  Im Jahr 1930 wurde die Kirche wegen erheblichen Baumängeln geschlossen. Der Platz zwischen der Kirche und dem Torre de Guzman war dennoch bis ins späte 20 Jh. Mittelpunkt und Festplatz von Conil. 2010 wurde die Santa Catalina Kirche innen sowie außen aufwendig restauriert und wird heute als Kunst- und Kulturzentrum genutzt, in dem  in regelmäßigen Abständen  Kunstausstellungen stattfinden. Aktuelle Veranstaltungstermine finden Sie immer im Blog.

Kirche Santa Catalina

St.Catalina

 


La Chanca de Conil

Chanca

 

La Chanca de Conil de la Frontera ist das wohl bedeutendste, historische Bauwerk, welches sich an der Costa de la Luz befindet. Nachdem das rund 8.000 m² große und früher noch in privater Hand befindliche Terrain über einige Jahrzehnte in Ruinen gestanden hatte, wurde es in den Jahren 2010 bis 2013 – nun im Besitz der Stadtverwaltung Conil – aus Fördergeldern der Stadt, der andalusischen Landesregierung und dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung aufwändig restauriert und architektonisch nachkonstruiert. Aufgrund ihrer prägenden Rolle und ihrem historischen Wert in der Geschichte der Stadt wurde sie zu kulturhistorischem Denkmal ernannt. >> weiterlesen


Museo de Raices Conileñas

1979 wurde dieses kleine volkskundliche Museum in der Calle Hospital, 4 eröffnet. Es wurde durch den Verein "Raices Conileñas" ins Leben gerufen, der sich zum Ziel gesetzt hatte die Tradtion, Kultur und Geschichte von Conil weiterzugeben. Der Verein wird seit 1986 von der Stadt gefördert.

Man kann viele typische häusliche Gegenstände, Geräte aus der Fischerei und der Landwirtschaft entdecken. Fotos dokumentieren das Leben in Conil von Ende des 19.-ten bis Anfang des 20.-ten Jahrhunderts.

 

Museum
 
 



Impressum . sitemap . info@anda-luz.eu .